Ways to make your wedding more sustainable!

Green Wedding – Tipps für eine nachhaltige Hochzeit



Wir planen, wir kreieren, wir gestalten und wir setzen um. Wir sind verantwortlich für die gewissenhafte und professionelle Ausführung der externen Dienstleistungen, wir schauen gemeinsam mit euch wohin die Reise geht, sei es lediglich der Stil oder gerade die gesamte Hochzeit. Sollten wir uns also in diesen Prozessen überlegen, wie ein Event ganzheitlich Nachhaltig umgesetzt werden kann?

Definitiv JA! Sollte sich das Brautpaar ebenfalls dafür interessieren, wir denken JA, unbedingt!

Allein die Tatsache, dass ihr das lest, bedeutet, dass ihr bereits gewissenhafter seid als die Meisten! Aber das Letzte, was wir wollen, ist, euch mit Details zu überfluten und euch mit einem schlechten Gewissen zurücklassen! Deshalb haben wir eine konstruktive Liste voll an Möglichkeiten erstellt, wie ihr die ökologischen und ethischen Auswirkungen eurer Hochzeit reduzieren könnt.

Nachhaltigkeit ist ein Bewusstsein, ein bewusster Entscheid für unsere jetzige und die nächste Generation.

Ist es ein Verzicht? Definitiv nicht! Und wir zeigen euch wie ein nachhaltiger Event aussehen kann und wie ihr euren eigenen Event nachhaltiger gestaltet.

Checkliste für eine nachhaltige Hochzeit:

1. Wählt eure Location mit dem nötigen Wissen

Es ist absolut kein Geheimnis, dass Flugzeug- und Autoabgase zu den Hauptverursachern von CO2 Emissionen und somit Umweltschäden verursachen. Daher ist es sicher eine gute Idee, sich Gedanken über die Anreise und die Transportmittel zu machen. Eine Destination Wedding mit dem Flugzeug oder aber auch schon einen 2 Stündige Autofahrt entfernte Location bedeutet bereits Emissionen. Wir sind die Ersten, die sagen, dass ihr heiraten solltet, wo immer ihr wollt, aber einen Blick auf die Gäste Liste und woher diese kommen, erleichtert womöglich schon die Auswahl der Location. Wo erfordert es die wenigsten Flug- und Autofahrten?

Solltet ihr keinesfalls auf eine Destination Wedding verzichten wollen, dann nur zu, es gibt noch viele weitere Bereiche die ihr bei einer Green Wedding oder Eco Wedding beachten könnt:

2. Prüft eure Hochzeitslocation

Hier in der Schweiz herrscht bereits ein grosser Anspruch an die richtige Entsorgung von Gütern und Waren aber was wäre, wenn wir erst gar nicht soviel konsumieren und verbrauchen, heisst, wie wäre es generell mit weniger Abfall?

Wir haben euch Fragen zusammengestellt, welche euch einen Überblick geben sollten, was es für Ansätze bei einer nachhaltigeren Hochzeit gibt:

  • Wie wird der Wasserverbrauch reduziert? (Handtücher oder Bettwäsche nicht jede Nacht/Tag neu)

  • Woher bezieht die Location den Strom? Womöglich haben sie bereits Solar oder der Ort bezieht von Luft – oder Wasserkraftwerk ihre Energie

  • Sind die Produkte die sie zum waschen verwenden ökologisch abbaubar?

  • Sind die Speisen aus Produkten aus der Region, vielleicht sogar von BIO-Bauern?

Versuchen Sie Strom zu sparen, indem Sie elektrische Geräte, wie Beamer und Laptops sowie die Beleuchtung in Pausen und nach der Veranstaltung ausschalten.

3.Hier kommen wir auch bereits zum nächsten Punkt, das Essen:

Egal, ob die Location das Hochzeitsmenü zubereitet oder ob ein separates Catering-Unternehmen das Essen bereitstellt, es ist immer wichtig zu erfragen, wie nachhaltig in der Küche gearbeitet wird.

Beziehen sie die Zutaten lokal, sind sie fair gehandelt und ethisch korrekt produziert? Habt ihr euch auch die Frage gestellt, mit oder ohne Fleisch? Es kann gut sein, dass euch diese Frage zu drastisch erscheint, aber aus nachhaltiger Sicht, ist ein vegetarisches Menü anzustreben. Für Getränke gilt das selbst, gibt es eine örtliche Weinkellerei, Brennerei, oder sogar Brauerei? Kommen die Getränke aus der Pet-Flasche oder Glas?

4. Nachhaltige Hochzeitskuchen

Grundsätzlich empfehlen wir nur Becker bei denen wir wissen, die Zutaten sind Bio und womöglich gänzlich vegan. Die Früchte sollten saisonal ausgewählt werden und die Zutaten sollten Bio-, lokal – und / oder Fairtrade sein.

Je nach dem, woher die Zutaten stammen, hat eine vegane Option möglicherweise weniger Auswirkungen auf die Umwelt, und es ist auch eine gute Idee, wiederverwendbare Dekorationen wie Bänder und rustikale Holzsockel zu verwenden statt Plastik- oder Pappteller.

5. Nachhaltige und umweltfreundliche Papeterie

Viele nachhaltig denkende Paare entscheiden sich dafür, ihre gesamte Hochzeitskorrespondenz digital zu erledigen, um Papierverschwendung zu vermeiden. Wirklich sehr ehrenhaft. Aber wir persönlich sind zu grosse Fans von Papier, um darauf gänzlich zu verzichten. Mittlerweile gibt es bereits Papier aus Gras, Gras das 100x schneller nachwächst als ein Baum. Oder natürlich Recyclingpapier! Der Druck selbst muss von einer zertifizierten Druckerei gemacht werden, welche bei MyClimate und FCS Papier nutzt. Fragt nach, wie das Ganze produziert wird! Ansonsten sind wir auch dafür ganz darauf zu verzichten.

6. Nachhaltiges Hochzeitsoutfit

Auch beim Outfit von Braut und Bräutigam könnt Ihr Kleidung wählen, die man auch nachher noch tragen kann. Natürlich ist dies bei diesen festlichen Kleidern nicht immer möglich, aber man kann beim Kauf eines neuen Hochzeitskleides darauf achten, dass die Stoffe aus ökologischen und fair gehandelten Rohstoffen bestehen. Es gibt außerdem auch spezielle Second-Hand-Läden für Brautkleider.

Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit sich Anzug und Brautkleid auszuleihen.


7. Ringe aus fairem Gold

Auch die Eheringe kann man heutzutage aus recyceltem oder fair gehandeltem Gold schmieden lassen. Vielleicht bietet sich Euch auch die Möglichkeit die alten Eheringe Eurer Groß- oder Urgroßeltern einzuschmelzen und beim Goldschmied neu herstellen zu lassen. Das hat nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen symbolischen Aspekt.

8. Kosmetik

Ein professionelles Make-up gehört für viele Bräute dazu. Wenn ihr darauf achtet, dass die verwendeten Kosmetika ohne Tierversuche und schädliche Chemikalien hergestellt wurden, profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch eure Haut.


9. Die Gäste für Nachhaltigkeit sensibilisieren

Damit auch die eingeladenen Gäste sich auf eine grüne Feierlichkeit einstellen können und keine unpassenden Spiele vorbereiten und überflüssige oder ungewollte Geschenke mitbringen, ist es von Vorteil, ihnen im Vorfeld die eigenen Wünsche mitzuteilen. Spende an eine gemeinnützige Einrichtung oder an Bedürftige in der Region leisten würden. So kommt die Feierlichkeit auch anderen Menschen zugute und es werden weniger Dinge verschenkt, die das Brautpaar ohnehin nicht mehr braucht.

Letzte Anmerkung:

Heiratende, die auf Nachhaltigkeit bedacht sind, sollten auch ihre Gästeliste im Auge behalten. Es müssen nicht immer 200 – 500 Leute teilnehmen, eine kleinere Feier im kleineren Rahmen genügt sicherlich auch bereits? Je übersichtlicher die Party, desto niedriger ist auch der Energiebedarf und der dabei produzierte Abfall!


Grundsätzlich gilt: Bitte kein schlechtes Gewissen haben, wenn die eigene Hochzeit nicht zu 100 Prozent nachhaltig vonstatten geht. Schon kleine Schritte können viel bewirken! Das Gute ist : Je einfacher man Trauung und Feier hält, desto nachhaltiger wird meist der schönste Tag im Leben.


Raumklima im Alltag: Lüften Sie bei kaltem Wetter nicht durch ein dauergekipptes Fenster, sondern führen Sie stündliche Stosslüftungen durch und achten Sie darauf, dass geöffnete Fenster in verlassenen Räumen geschlossen werden.

CAKE AND CONFETTI EVENTS

BY T&T CREATIVE STUDIO

PHONE:  +41 79 729 13 64

Email:
hello@cakeandconfetti-events.com

© 2020  T&T CREATIVE STUDIO KIG

Editorial © Ramona Reckziegel - Photography  

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
We are recommended by:
Switzerland Tourism